Die SVZO

Die Schachvereinigung Zürcher Oberland (SVZO) besteht aus den vier Klubs SK Illnau-Effretikon, SK Pfäffikon, SK Wetzikon und SK Rüti. Mehr zu den Klubs findet sich im Menupunkt “Klubs”.

Diese Homepage dient hauptsächlich der Publikation und Organisation der Oberländer Schachturniere (Menupunkt “Turniere”).

ZO-Cup 2016

Spielort & Spielzeit

Gespielt wird im Alterszentrum Sophie Guyer, Zelglistrasse 7, 8330 Pfäffikon ZH, um 19:30 Uhr.

Weitere Informationen finden sich hier.

Paarungen & Resultate

Viertelfinal – Dienstag, 17. Mai 2016

Reiner Steck Ulrich Jung  1:0
Bernhard Schärer Felice Grelli  1:0
Stefan Wanner Rolf Angst  1:0
Patrik Hugentobler spielfrei

Halbfinal – Dienstag, 14. Juni 2016

Patrik Hugentobler Stefan Wanner
Reiner Steck Bernhard Schärer  0:1

 Final – Dienstag,  4. Oktober 2016

ZOEM 2015/16

Alfred Lässer ist Zürcher Oberländer Einzelmeister – herzliche Gratulation!

Schlussstand Kategorie A

1. Lässer, Alfred Illnau-Effretikon 4.0 8.75
2. Steck, Reiner Rüti,Wetzikon 2.5 6.00
3. Schmid, Pascaline Illnau-Effretikon 2.5 5.50
4. Ryser, Thomas Illnau-Effretikon 2.0 5.50
5. Eigenheer, Emil Illnau-Effretikon 2.0 4.75
6. Jung, Ulrich Wetzikon 2.0 4.00

 

Schlussstand Kategorie B

1. Treichler, Peter Illnau-Effretikon 4.5 9.25
2. Graf, Richard Wetzikon 2.5 6.25
3. Krapf, René Wetzikon,Rüti 2.5 4.75
4. Kolb, Roger Illnau-Effretikon 2.0 4.50
5. Reichlin, Arnold Wetzikon 2.0 4.00
6. Benz, Walter Illnau-Effretikon 1.5 3.25

ZO-Blitz 2015: David Mäder gewinnt!

David Mäder gewinnt das ZO-Blitz 2015 überzeugen mit 6 von 7 Punkten.

1. David Mäder 6

2./3. Christian Mäder / Thomas Tscherrig je 5

4. Thomas Mülli 4.5

5. Hans Joller 3.5

6. Bernhard Schärer 3

7./8. Urs Roth / Gerd Schwabe je 0.5

Delegiertenversammlung vom 23. April 2015

Am 23. April 2015 hat die Delegiertenversammlung der SVZO in Wetzikon stattgefunden.

Teilnehmende:

  • Patrik Hugentobler (Präsident)
  • Kaspar Bänninger (Vizepräsident & SK Rüti)
  • Thomas Tscherrig (Spielleiter)
  • Reiner Steck (Aktuar & SK Rüti)
  • Elmar Weilenmann (Kassier)
  • Peter Treichler (Revisor & SK Illnau-Effretikon)
  • Bernhard Schärer (SK Wetzikon)
  • Kurt Utzinger (SK Pfäffikon ZH)

Beschlüsse:

  • Der ZO-Cup wird nur dann durchgeführt, wenn sich mindestens 8 Spieler anmelden.
  • Der Wanderpokal der ZO-Einzelmeisterschaft wird abgeschafft.
  • Die Homepage soll neu aufgesetzt werden (diese ist bereits die neue Homepage!).
  • Illnau-Effretikon wird die nächste ZO-Einzelmeisterschaft mit Unterstützung des SK Pfäffikon durchführen.

Neue Homepage

Seit dem 26. April 2015 haben wir eine neue Homepage!

ZO-Cup Reglement (Auszug)

Informationen

Spielort
Alterszentrum Sophie Guyer, Zelglistrasse 7, 8330 Pfäffikon ZH
Spielbeginn
19.30 Uhr
Spieldatum
Siehe Paarungen. Verschiebungen müssen im selben Monat gespielt sein, ansonsten entscheidet das Los.
Kadenz
1.5 Std. für 36 Züge plus eine halbe Stunde für den Rest der Partie (pro Spieler)
Remis
Bei unentschiedenem Partieausgang gibt es zwei Möglichkeiten:
1) Es wird eine weitere Partie verabredet mit vertauschten Farben.
2) Beide Spieler einigen sich auf eine Anzahl (z.B. drei) Schnellschachpartien mit fixer Bedenkzeit (z.B. 5 oder 10 Minuten pro Spieler und Partie), die den Sieger bestimmen.
Streitfälle
In Streitfällen entscheidet der Spielleiter
Spielleiter
Thomas Tscherrig

 

ZORM Reglement

1 Allgemeine Bestimmungen

1.1 Die SVZO (Schachvereinigung Zürcher Oberland) organisiert jedes Jahr die Zürcher Oberländer Rapidmeisterschaft.

1.2 Es finden 9 Turniere pro Jahr statt.

1.3 Austragungsort ist bis auf Weiteres das Restaurant Frauenfelder in Wetzikon.

1.4 Veranstalter ist bis auf Weiteres der Schachklub Wetzikon.

1.5 Die Termine werden so gewählt, dass sie möglichst wenig mit anderen SVZO-/ oder SSB-Anlässen kollidieren.

2 Teilnahmeberechtigung, Titelberechtigung

2.1 Teilnahmeberechtigt sind alle Schachinteressierten.

2.2 Titelberechtigt sind jene, die entweder im Zürcher Oberland wohnen oder in einem solchen Klub Mitglied sind.

3 Das einzelne Turnier

3.1 Jedes Turnier zählt zur Jahreswertung (siehe Punkt 4), welche schliesslich den ZO-Rapidmeister bestimmt.

3.2 In den einzelnen Turnieren werden in der Regel 5 Runden nach Schweizer System gespielt.

3.3 Bei sehr hohen Teilnehmerzahlen (>32) kann der Turnierleitende 6 Runden à 12 Minuten/Spieler und Partie beordern.

3.4 Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten pro Spieler und Partie.

3.5 Es gelten die FIDE-Regeln für Schnellschach.

3.6 Rangiert wird zuerst nach Punkten, dann nach Buchholz, dann ex äquo.

3.7 Für den ersten Rang werden 100 Turnierpunkte gutgeschrieben, dann 85, 70, 60, 50, 40, 35, 30, 25, 20, 19, 18, …. 1, 1, …

3.7.1 Ex äquo Klassierte teilen sich die entsprechenden Punkte (aufgerundet).

4 Die Turnierserie

4.1 Die 5 besten Turnierergebnisse eines jeden Teilnehmenden werden zur Gesamtwertung aufaddiert.

4.2 Der/die TeilnehmerIn mit der besten Gesamtwertung erhält den Titel „Zürcher Oberländer Rapidmeister“.

4.2.1 Bei mehreren Teilnehmenden mit gleichhoher bester Gesamtwertung entscheiden folgende Kriterien:

(1) Die besten 4 Turniere; dann die besten 3, 2, 1. (2) Das Los.

5 Rekurse

5.1 Rekurse gegen einen Entscheid des Turnierleiters sind innert einer 48h an den Spielleiter der SVZO zu richten.

Für die SVZO im Dezember 2004, Thomas Tscherrig